HILFE KRANKENHAUS von Maria Pruckner

Komplexität - ein Leben

Das Berufsleben von Maria Pruckner begann 1976. 
Bis 2001 arbeitete sie in den hyperkomplexen, unvergleichbar dynamischen Umgebungen des Gesundheitswesens, insbesondere in und für Kliniken, in den verschiedensten Fachbereichen.

Die Komplexitätsfalle von Maria Pruckner

Dramatische Vorfälle

Auslöser ihrer unorthodoxen Laufbahn waren dramatische Vorfälle in Kliniken. Sie wollte herausfinden, wie komplexe Systeme zu sicheren, intelligenten und lebensfähigen Organisationen werden - von der zwischenmenschlichen Beziehung bis zur großen Organisation. 

KyPendium 1.0 von Maria Pruckner

System Sciences

Fasziniert von den nachhaltig erfolgreichen Strategien und Instrumenten der Spitzenmedizin fand Maria Pruckner die Erklärung dafür bald in der Primärliteratur der Systemwissenschaften, und begann sie mit all ihren Fußnoten zu studieren.

Fokussiert auf das Funktionieren

Komplexität im Management 1 von Maria Pruckner

Das universell Verlässliche

Viele Jahre prüfte sie konsequent, welche theoretischen Grundlagen  für alle Arten von Systemen universell gültig und verlässlich sind: für Menschen, andere Lebewesen, Maschinen, Automaten, Anlagen, Roboter, Künstliche Intelligenzen, Unternehmen, Organisationen, ... 

Komplexität im Management 1 von Maria Pruckner

Systeme und ihre Gesetze

Denn beim Gelingen in Kliniken kommt all das vor und kommt es auf all das an. Aber nicht nur dort. Alles, was nach Organisation, Führung und Management verlangt, ist komplex und folgt seinen eigenen Gesetzen. Sie zu nutzen, bestimmt Maria Pruckners Lebensweg.

Die Entwicklungen von Maria Pruckner

Systemische Beratung gibt es zuhauf. 
Das Einzigartige von Maria Pruckner ist, dass sie Systeme als die besten Berater betrachtet.
Sie selbst liefern nicht nur Probleme, sondern auch ihre Lösungen. 
Man muss nur ihre Signale erkennen und richtig verstehen.